Waterfall Circuit

Waterfall Circuit Millaa-MillaaWir wollten aber vor der Dunkelheit wieder in Cairns sein und beschlossen über Millaa Millaa noch einige der auf dem „Waterfall Circuit“ aufgezeigten Fälle zu besichtigen.
Ein gut ausgeschilderte Scenic Drive (Touristenweg), vorbei an Wiesen, saftigem Weideland, aber auch Hügeln, führte uns auch zu den schon beschriebenen Windkrafträdern. Eine lustige Abwechslung der Fahrt. Eine Kuh stand auf der Strasse, als wolle sie uns zum Langsamfahren veranlassen. Damit wir den unvergleichlichen und erneut kostenlosen Blick auf die scheinbar unendliche Weite des Tafellandes auch wirklich mitbekommen. Das war jetzt eine Fahrt zum Genießen. Gut asphaltierte Strasse, kein Gegenverkehr. Es schien, als wären wir allein auf der Höhe. Kurz vor der Ortseinfahrt bog der Palmerston Hwy scharf nach rechts. Diesem Weg folgten wir als Teil des Waterfall Circuit und fanden bald den ausgeschilderten Weg zum Millaa Millaa Falls. Ein landschaftlich sehr schön im Regenwald gelegener Wasserfall mit einem See, in dem einige Touristen auch badeten. Waterfall Circuit - Curtain Fig TreeVorher besichtigten wir noch einen der im Tafelland wachsenden Curtain Fig Tree (Vorhang Feigenbaum), bei dem Parasiten zur Bildung von Luftwurzeln führten. Mit dem Auto konnten wir bis dicht zu dem See heranfahren. Feuchtes und drückend heißes Klima des Regenwaldes. Auch der Wasserfall minderte die Hitze kaum. Den nächsten Fall des Waterfall Circuit (Zillie Falls) konnte man nur aus der Höhe besichtigen. Der Zugang zum Grund war gesperrt. Irgendwie ähnelten sich die drei Wasserfälle sehr. Wobei der letzte der Drei, der Elinjaa Fall, ziemlich trübes und flaches Wasser hatte. Aber auch hier tummelten sich Badelustige. Nach dieser kleinen Schleife ging es zurück zur Hauptstrasse und wieder nach Norden. Allerdings haben wir auf den Ausblick vom Millaa Millaa Lookout verzichtet.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte