Speakers Corner

Speakers Corner - BrisbaneNatürlich darf in einer britisch orientieren Stadt Speakers Corner nicht fehlen. Gegen diese großen Redner vor dem Herrn konnte ich mich leider nicht durchsetzten. Der Schriftsteller Steele Rudd, geistiger Vater von „Dad und Dave“, rief „Hört nicht auf Ihn!“. Die Suffragette Emma Müller drohte mir mit dem Regenschirm und Sir Charles Lilley, Premierminister und Zeitungsherausgeber, untersagte mir die Ansprache. So blieb es bei dem Versuch!

Auf der Suche nach dem Zentralbahnhof, der mehr einem Kaufhaus, denn einem Bahnhof ähnelt, sind wir in der Albert Street an der Presbyterianischen Kirche, die wie ein Kücken von den Hochhäusern „bewacht“ wird, vorbeigekommen. Brisbane hat viele schöne Kirchen und eine sehr große, beeindruckende St. John Kathedrale. Oberhalb des Bahnhofes geht es hinauf über die Wickham Terrasse zum King Edwards Park und zum Wickham Park. Mitten in der Stadt fanden wir auf dieser Anhöhe eine Oase der Ruhe. Und das, obwohl hier eine besondere Sehenswürdigkeit steht. Die Windmühle. Ein heimliches Wahrzeichen, das schon für alle möglichen Zwecke, auch als Leuchtturm diente. Einfallsreich muß man nur sein. Wenn nicht genügend Wind da war wurde die Windmühle mit wenigen Handgriffen zur „Tretmühle“ umgerüstet.
Auch Chinatown haben wir uns angeschaut. Aber all diese australischen Chinastädte erreichen nicht die Faszination von New York. Hier in Brisbane blieb Chinatown als ein grünes Stadtviertel in Erinnerung.

Mit dem Wetter hatten wir kein Glück in Brisbane. Immerhin war der Regen so nett, stets zu warten, bis wir wieder im Hotel waren. Das ist eben echte Gastfreundlichkeit. Schon am Tag der Anreise rauschte über Nacht ein Tropengewitter über die Stadt. Am nächsten Tag beobachteten wir trotz Sonnenschein und 32°C stets den Himmel. Und das war gut so. 14.30 Uhr waren wir im Hotel. 15.00 Uhr goss es in Strömen. Derart stark, dass man, wie im TV berichtet wurde, sogar den Lake Moondarra am Leichhardt River beim Mount Isa im Norden von Queensland ablassen musste. Zwei Tage Regen hatten dafür gereicht. In Brisbane standen einige Strassen unter Wasser. Und eine positive Information. „The Ghan“ ist am 15. Januar zu seinem 3000 Kilometer Trip zwischen Adelaide und Darwin gestartet und wurde am nächsten Tag jubelnd in Alice Springs empfangen. Für uns bedeutete das Wetter und die Aussicht auf wenig Besserung eine Änderung unserer Pläne. Die Sunshine Coast und die Weiterfahrt bis Cairns konnten wir vergessen.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte