Hervey Bay Universität

Hervey Bay BootshafenMir hat an Hervey Bay gefallen, dass den Kindern schon in der Schule die Verbindung zur Geschichte am Demonstrationsobjekt beigebracht wird. Die Besichtigung des Historischen Museums in der Zephir Street und weiteren 13 Gebäuden, wie zum Beispiel die Methodisten Kirche, gehört zum Lehrplan der Schule, um die Schüler mit der Vergangenheit vor Ort zu konfrontieren.

Hervey Bay wirbt um Investoren. Sei es als Käufer für Häuser bzw. Bungalows oder als Anleger. Auch ein attraktiver Bootshafen soll reiche Bootsbesitzer anlocken.

Immerhin gelang es, einen Universitäts- Campus hier anzusiedeln. Und überall kann man lesen, wie sehr die Behörden Firmenbildungen und Geschäftseröffnungen in jeder Weise unterstützen. Natürlich macht man auch Reklame mit Kaygees, der größten Nuss- Feinschmecker Fabrik in Down under. Der Export ist ein Standbein der Firma. Macadamias, Mandeln, Cashews, Erdnüsse, und Sonnenblumenkerne werden verarbeitet. Trotzdem kann ich nicht verstehen, warum die hier geernteten Macadamais genauso teuer sind wie in Deutschland!

Kakadus in Hervey BayMit unserem Motel hatten wir Glück. Pialba lag zwar am anderen Ende der Küstenlinie. Dafür war es ruhig. Unterhalb des Motels befindet sich ein kleiner Park mit erstaunlich wurzelnden Bäumen. Und jeden Morgen weckte uns das muntere Geschnatter der gefütterten Kakadus.

Den täglichen Abendspaziergang durch den Park entlang der Küste in die langsam einsetzende Dunkelheit genossen wir. An Jogging war nicht mehr zu denken. Die Grippe hatte mich voll im Griff. Unsere gesamte Reserve an Tempotaschentüchern verbrauchte ich in zwei Tagen.

Ein Tipp für Queenslandbesucher, deren Zeit nicht ausreicht, um das große Korallenriff in Cairns zu besuchen. Der Südzipfel des Great Barrier Reef ist Lady Elliot Island. Es wird schon in Bundaberg, aber auch von hier, eine Tagestour mit dem Flugzeug angeboten. Flug, Schnorchelausrüstung, Glassbodentour und Verpflegung für etwa 220 Dollar.
Was man in Hervey Bay aber auf keinem Fall versäumen darf, dass ist eine Fahrt nach Fraser Island. Und die Buchung erfolgt ganz einfach vom Hotel aus. Der Besitzer freut sich, da er prozentual an der Buchung beteiligt ist.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte