Australier Klaus

Dann kam ein Intermezzo in Perth. Bald hatten sich die Fähigkeiten des Ingenieurs in Fachkreisen bis nach Queensland herum gesprochen. Dem attraktiven Angebot an der Goldküste folgte noch eine Tätigkeit im Hinterland von Queensland. Hier gefiel es Klaus Tschoarn gut. Auch weil durch die frühere Ansiedlung vieler Lutheraner ein für Deutsche positives Klima herrschte. So widersprach er zwar nicht unseren schlechten Erfahrungen mit dem German Club in Brisbane. Sagte aber, dass hier in dieser Region bis zur Küste viele sehr gastfreundliche ehemalige Deutsche siedeln. Und wir waren uns nach dem Besuch eigentlich sicher, dass wir uns im Falle einer Übersiedlung bei den freundlichen Queensländern wohl fühlen würden. Gut zu wissen. Besonders, wenn die Zustände in Deutschland durch die Inkompetenz der deutschen Regierung auch für Rentner unerträglich wird. Noch stehen wir zu unserer Entscheidung, doch in Deutschland zu bleiben.
Die Machbarkeit für Rentner bestätigte Klaus am Beispiel seiner Eltern, die ihm folgten und nunmehr seit Jahren zufrieden in Down under leben.

Klaus Tschoarn ist der Bruttotyp des erfolgreichen deutschen Übersiedlers. Kein Glücksritter. Ein Fachmann, der für seine gute Arbeit auch gut honoriert wurde. Zu seinem wirtschaftlichen Glück passte natürlich der wirtschaftliche Aufschwung Australiens seit 1996. Er hat sich mit den Rücklagen, den Renten (auch aus Deutschland) und einem Eigenheim mit Einliegerwohnung eine Basis für den sicheren Lebensabend geschaffen. Mittlerweile ist er naturalisiert, liebt Australien und insbesondre Queensland mit seinen Menschen. Seine Tätigkeit als freiwilligerer Volontär macht ihm viel Spaß, da er ständig andere Menschen aus vielen Nationen kennen lernt.

Interessant ist auch seine, wie er meint auf viele Australier zutreffende, politische Auffassung. Nach seiner Erfahrung gibt es in Down under den so genannten Sieben Jahres Rhythmus. Und in diesem Rhythmus wechseln nicht nur die Regierungen, sondern auch die Konjunkturen.

Eigentlich viel zu kurz war unser Besuch in Highfield. Aber wir wollten ja noch weiter. Fuhren mit dem Bewusstsein, wieder einmal einen Deutschen begegnet zu sein, dem der Wechsel nach Australien gut getan hat. Und der jetzt die positiven Eigenschaften eines Deutschen mit der Lockerheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft eines Australiers verbindet.
Thank you Klaus Tschoarn. And have a good time always.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte