Bundaberg Rum

Die Menschen, die schon immer in dieser Gegend leben, sehen diese Touristeninvasion nur deshalb gern, weil dadurch Geld ins Örtchen kommt. Die Volontärin ist sich sicher, dass sich viele nach der ehemaligen Einsamkeit sehnen. Und so verstecken sie ihre Gefühle unter Schroffheit, Schrulligkeit oder Originalität.

Es waren also keine vergeudeten 70 Mehrkilometer. Und ich glaube der Aussage, dass viele, die einmal hier waren, gern wieder kommen. Vielleicht nicht unbedingt ins Miriam Vale Shire Museum, das als „das kleine Museum mit der enormen Bedeutung“ in der Spring Road von Agnes Water keine sensationellen Neuigkeiten ausstellt. Aber das milde Klima, die flache Lagunen, das kristallklare Wasser sind eindeutigere Argumente. Ganz deutlich haben, seitdem wir südlich des Wendekreises fahren, die Vegetation und die Grünflächen zugenommen. Und das verstärkte sich auf unserer nunmehrigen Weiterfahrt nach Bundaberg. Auch Zuckerrohrfelder trifft man noch an. Die Fahrt über gute Nebenstraßen nach dem „Zentrum der Queensländer Zuckerrohrplantagen“ war viel abwechslungsreicher als die Hwy Tour. 20 % des australischen Zuckers kommen von den 600 Km² großen Anbaugebieten um Bundaberg. Und weiter fielen uns die vielen Gemüseplantagen auf. Nicht zu Unrecht nennt man die Stadt auch „Salatschüssel von Queensland“.

Bundaberg Rum - BärBundaberg gehört durch die über 40 Tausend Einwohner mit zu den großen Städten an der Ostküste Queenslands. Australienweit bekannt ist die Stadt durch die seit 1867 hier arbeitende Rum Brennerei. Das Zuckerrohr dafür wächst quasi vor der Haustür. Diese Milliquin Mill ist einzigartig in Australien. Durch Raffinade oder auch andere Verfahren wird dort aus Rohrzucker Reinzucker, Sirup, Power Alkohol und der einzigartige Bundy Rum hergestellt, der in den Fässern hinter den drei Tieren lagert. Und diese Reklamefigur für den Bundaberg Rum, der Eisbär, ist ein beliebtes Logo. Natürlich darf beim Alkohol nicht das berühmte, hier gebraute Ginger Bier vergessen werden.
Nicht ohne Stolz wird überall eine Hymne von William Scott auf den Bundaberg Rum:

Bundaberg rum, overproof rum
will tan your insides and grow hair on your bum
let the blue ribbon beat on his empty old drum
or his waterlogged belly, we’ll stick to our rum.

Wegen dieser Zeilen bezeichnen die Bundaberger Willy als einen klugen Mann voller Weisheit. Sie verraten aber nicht ob er diese Zeilen vor oder nach seinem aufrüttelnden Aborigines Roman „Darkness under the hills“ geschrieben hatte. Wahrscheinlich danach! So wird jedem Besucher der Stadt geraten, eben dieses Wissen und diese Erfahrung durch einen Besuch in der Rum Distillery auch zu erwerben.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte