Walkabout Away

Mathilda Highway StrassenschildZunächst jedoch ging es bei schönem Wetter auf dem Matilda Hwy, aber bei weiterhin trostloser Gegend, nach Süden. Ich konnte meine Enttäuschung kaum verbergen. Wie intensiv hatte ich doch dieses Cloncurry und seine Historie in meinen Gedanken glorifiziert. Ich kann nicht sagen, was ich erwartet habe. Irgendwas Bedeutendes, Großes, Unvergessliches. Vielleicht so eine Art Tamworth, wo die Country Musik aus jedem Hauseingang, aus jeder Straßeneinmündung, ja mit jedem Luftzug zu kommen scheint. Wo die Menschen beschwingt und fröhlich, auch ob der Stadt, herumlaufen. Und dann hier diese bescheidene kleine Outback Stadt, wo man sogar Schwierigkeiten hat, einen Internetzugang zu bekommen. Wo schon am Morgen die Bürgersteige hochgeklappt bleiben.

Walkabout Away – Das Pub aus Crocodile Dundee

Walkabout away - Crocodil DundeeBeiderseits der Landstraße beobachteten wir einen kontinuierlichen satten Grünstreifen von 30 bis 50 Zentimeter Breite. Dagmar vermutete, dass das Regenwasser der letzten Tage dorthin geflossen sei und so das Gras zum Wachsen brachte. Ziemlich schnell erreichten wir das schon erwähnte McKinley. Der Ort, bestehend aus Tankstelle, Pub und einer 200 Meter langen Seitenstraße mit einigen Häusern, wurde durch den Film „Crocodil Dundee“ weltbekannt, da das „Walkabout away“ die Kulisse für die Gaststättenszenen hergab. Vor dem Pub ein großer freier Platz, sicherlich für die Besucherströme der Touristen. Interessant, dass die kleine Tankstelle dort mit Benzinpreisen von 1,40 AUD die absolute Spitzenposition in Down under im Jahre 2005 einnahm.
Die Gegend wurde immer flacher und trockener. Die Rinder hatten alles niedergetrampelt. Und die Hitze nahm mit steigender Sonne zu. Neben der Straße die Rudimente der Pfähle einer früheren Telegrafen- oder Stromleitung. In der Ferne sahen wir für kurze Zeit die Berge der Sword Range. Wir freuten uns sogar über ein altes Wasserrad, das die Landschaft auflockerte. Ich fuhr mit der Automatikeinstellung für die Geschwindigkeit. Und in der Eintönigkeit war es gut, dass auch die selten Entgegenkommenden das Abblendlicht angestellt hatten. Die Wagen waren im “schwimmenden“ Straßenband vor mir dadurch deutlich eher zu erkennen. So trudelten wir mit 100 Kmh auf einen flachen Horizont mit tiefblauem Himmel, den ganz vereinzelt kleine weiße Wölkchen auflockerten, nach Süden.

Reisebericht über Queensland – Australien – Outback und Städte